Aquarium Bodengrund: Aquariumkies und Sand für Ihr Aquarium 

Bodengrund
Der Bodengrund im Aquarium trägt maßgeblich zur Wirkung Ihrer heimischen Unterwasserwelt bei und sollte demzufolge keinesfalls vernachlässigt werden. Ein sorgfältig ausgewählter Bodengrund kann dabei helfen die Wasserwerte im Aquarium zu optimieren, dient als Wachstumsbeschleuniger für Pflanzen und verbessert zudem die Lebensqualität der Tiere im Wasser. Was viele nicht wissen: Viele Garnelen, Fische oder Krebse haben individuelle Ansprüche an einen optimalen Bodengrund. Tatsächlich kann ein falsch ausgewählter Bodengrund sogar für Verletzungen oder Krankheiten unter den Aquariumsbewohnern verantwortlich sein. Deshalb bestellen Sie bei uns nicht nur hochwertigen Aquariumkies, Aquariumsand und Co. als Bodengrund, sondern bekommen zudem die wichtigsten Tipps und Infos rund um die Wahl des optimalen Bodengrunds an die Hand.
Tropica Aquarium Soil Powder, 3 l
3 l Aquarium Soil von Tropica, aktiver Bodengrund
Besonders fein
17,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Aquarienkies - Basalt 2 - 5 mm

Absolut Wasserneutral, härtet das Wasser nicht auf. 

11,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 15 (von insgesamt 15)

Bodengrund im Aquarium: Warum ist der Bodengrund so wichtig? 

Wenn Sie ein Aquarium neu einrichten möchten, empfehlen wir Ihnen bereits vor der Auswahl der Tiere und Pflanzen, die Sie später ins Aquarium setzen wollen, an den optimalen Bodengrund zu denken. Denn der Bodengrund ist die Basis für das gesamte Leben in ihrer Unterwasserwelt. Harmonisch abgestimmt auf das gesamte Layout weiß er zudem optisch zu überzeugen und trägt maßgeblich dazu bei, wie attraktiv Ihr fertig eingerichtetes Aquarium wirkt.

Doch warum genau ist der Bodengrund im Aquarium so wichtig? Zum einen verbessert ein optimal ausgewählter Bodengrund im Aquarium die Wasserwerte, indem er beispielsweise die Wasserhärte beeinflusst. Andere Bodensubstrate, zu denen beispielsweise Aquariumkies und Aquariumsand gehören, sind dagegen wasserneutral. Das bedeutet, dass sie die Wasserwerte nicht messbar beeinflussen. Darüber hinaus enthalten einige Bodengrundarten wie etwa Soil-Bodengrund zahlreiche Nährstoffe. Diese liefern den Pflanzen in Ihrem Aquarium alles, was sie zum Wachsen brauchen, und lassen einen regelrechten Dschungel unter Wasser gedeihen. Für die Pflanzen ist der Bodengrund im Aquarium außerdem wichtig, weil er als Verankerungshilfe dient. Die tierischen Bewohner Ihres Aquariums profitieren ebenfalls von der Auswahl des richtigen Bodensubstrats: Gerade Garnelen, aber auch viele Welse und andere Fische mit Barteln lieben es den Boden im Aquarium nach Nahrung abzusuchen. Wer sich für den falschen Bodengrund entscheidet, riskiert, dass die Tiere sich verletzen oder ihre natürlichen Verhaltensweisen nicht bzw. nur eingeschränkt ausüben können.

Aquariumsand oder Aquariumkies: Welche Arten von Aquarium Bodengrund gibt es?

Grundsätzlich ist die Liste der Bodengrundarten fürs Aquarium relativ lang, damit für jeden Aquarianer auch tatsächlich der richtige Bodengrund verfügbar ist. In unserem Shop bestellen Sie unter anderem: 

  • Soil
  • Kies
  • Sand
     

Hierbei handelt es sich um die drei klassischen Bodengrundarten für Aquarien mit tierischen und pflanzlichen Bewohnern. Alternativ dazu sind Naturboden und Lavabodengrund in verschiedenen Variationen möglich. Der Lavabodengrund ist jedoch für Aquarien mit Garnelen oder bodennah aktiven Fischen nicht empfehlenswert, weil die Kanten der Lavasteine zu scharfkantig sind und die Tiere sich an diesen verletzen könnten.

Soil als Bodengrund im Aquarium

Beim Soil-Bodengrund fürs Aquarium handelt es sich um ein Bodensubstrat, das ideal für bodennah lebende und aktive Fische sowie Garnelen und Krebse geeignet ist. Das Substrat besteht aus gebrannter Erde und ist normalerweise reich an Nährstoffen, kann den pH-Wert des Wassers senken und die Wasserchemie beeinflussen. Deshalb spricht man in diesem Zusammenhang auch häufig von Soil als aktivem Bodengrund. Unser Tropica Aquarium Soil als Bodengrund bringt zudem die rötlichen Farbnuancen in Wasserpflanzen besonders gut zur Geltung. 

Aquariumkies als Bodengrund

Aquariumkies ist für viele Neu-Aquarianer eine einfache und vor allem kostengünstige Variante, um ihr Aquarium mit einem Bodengrund auszustatten. Aquariumkies gibt es in zahlreichen Ausführungen – von besonders feinem Aquariumkies bis hin zu sehr grobkörnigem Kies als Aquarium Bodengrund. Insbesondere für gründelnde Fische sowie Garnelen sind jedoch ausschließlich feine Aquariumkiese zu empfehlen. Die gröberen Kieskörner können sie nicht aufnehmen bzw. sich an diesen sogar verletzen. Darüber hinaus ist grober Aquariumkies auch für Sie als Aquarianer oft weniger attraktiv: Zwar kann man diesen Aquariumkies oft günstiger kaufen, jedoch lässt er sich nur sehr schwer reinigen und sieht auch weniger ansprechend aus.

Aquariumsand als Bodengrund 

Aquariumsand ist neben Aquariumkies ein weiterer Klassiker, wenn es um Bodengrund geht. Auch hierbei sollte natürlich darauf geachtet werden, dass der Aquariumsand sehr fein ist, damit Garnelen, Krebse und Co. sich an ihm nicht verletzen können. Auch optisch macht der Aquariumsand einiges her. Ein, zwei kleine Nachteile gibt es aber dennoch: Zum einen wird das Aquascaping mit Aquariumsand etwas schwierig, weil er sich nicht aufschütten lässt. Darüber hinaus können einige Pflanzen nur schwer im Sand einwurzeln – hier muss gegebenenfalls nachgeholfen werden. Unsere Aquariumsteine und Wurzeln beispielsweise können als Hardscapes bei einer zusätzlichen Strukturierung des Bodengrunds im Aquarium helfen. Doppelter Pluspunkt: Steine und Wurzeln bieten für die Fische und Garnelen attraktive Versteckmöglichkeiten und tragen so zu einem Plus an Lebensqualität bei. 

Aquarium einrichten mit Bodengrund: 3 Tipps für den Bodengrund im Aquarium

Wenn Sie Aquariumsand, Soil oder Aquariumkies kaufen und für die Einrichtung Ihres Aquariums nutzen wollen, sollten Sie unsere drei zusätzlichen Tipps beherzigen. Diese helfen vor allem Neu-Aquarianern, die zum ersten Mal im Aquarium einen Bodengrund einrichten wollen.

  1. Wie dick Sie den Bodengrund im Aquarium aufschichten sollten, ist abhängig von den Bedürfnissen der Pflanzen, die Sie später einsetzen wollen. Grundsätzlich empfehlen wir eine Bodengrunddicke von wenigstens drei Zentimetern. Einige Pflanzen benötigen aber durchaus eine deutlich dickere Substratschicht, um sicher einwurzeln zu können.
  2. Aquariumsand und Aquariumkies sollten vor dem Einrichten des Bodengrunds im Aquarium immer kurz gewaschen werden. Das hat vor allem einen optischen Zweck: Beim Transport kann es zu einem leichten Abrieb kommen, der wiederum das Wasser im Aquarium trüben kann.
  3. Wer sich in seinem Aquarium ein besonders reges Pflanzenwachstum wünscht, kann unter den eigentlichen Aquarium Bodengrund noch eine Schicht Nährboden auslegen. Dadurch werden die Pflanzen auch bei einem Boden aus Kies oder Sand jederzeit bestens mit Nährstoffen versorgt.

Aquarium Bodengrund kaufen: Wo kann man hochwertigen Aquarium Bodengrund kaufen? 

Wenn Sie hochwertigen Aquarium Bodengrund kaufen möchten, sind Sie bei uns genau richtig: Bei uns können Sie Aquariumsoil kaufen, Aquariumsand bestellen oder Aquariumkies ordern – selbstverständlich immer in bester Qualität und zu einem fairen Preis. Entscheiden Sie selbst, welcher Aquarium Bodengrund für Sie der richtige ist und wählen Sie zwischen Sand und Kies in verschiedenen Farben. Gern stehen wir Ihnen zudem bei Fragen hilfreich zur Seite.