Aquarium-Schnecken: Kleine und große Schnecken fürs Aquarium

Schnecken
Sie werden häufig als Plagegeister verurteilt und so manch ein Aquarianer hat sicher schon versucht sie zu bekämpfen – Schnecken im Aquarium. Dabei sind Aquarium-Schnecken alles andere als eine Plage: Sie können als natürliche Putzkolonnen angesehen werden, denn Aquarium-Schnecken wie Geweihschnecke, Posthornschnecke oder Turmdeckelschnecke befreien die Unterwasserwelt von allerhand organischen Verschmutzungen. Darüber hinaus sind Schnecken fürs Aquarium auch optisch eine Bereicherung: Unsere Wasserschnecken wie etwa die Genoppte Turmdeckelschnecke oder die Rosa oder Rote Posthornschnecke entpuppen sich als schöne Hingucker, die sich zwischen all den Fischen, Garnelen und Krebsen im Aquarium besonders gut machen. Bei uns bestellen Sie zahlreiche unterschiedliche Schneckenarten fürs Aquarium – selbstverständlich in einem Top Zustand und aus kontrollierter Herkunft.
Batik-Schnecke - Neritina variegata
  • Keine Vermehrung im Aquarium
  • Algenvernichter
  • individuelle Muster
1,94 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Hairy Snail - Haarige Turmdeckelschnecke - Thiara cancellata
  • keine Vermehrung im Aquarium
  • Borsten am Gehäuse
  • ideal für Gesellschaftsaquarien
2,91 EUR
 
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
Produkterinnerung
Zeige 1 bis 23 (von insgesamt 23 Artikeln)

Schnecken im Aquarium: Warum sollten Sie auf Aquarium-Schnecken nicht verzichten?

Wenn es um Schnecken im Aquarium geht, scheiden sich die Geister: Für die einen sind Schnecken eine klare Bereicherung, während andere sie am liebsten loswerden wollen. Tatsächlich lohnt es sich hierbei aber zu unterscheiden: Unerwünscht eingeschleppte Schnecken im Aquarium mag niemand gern. Dasselbe trifft wohl auf Schneckenpopulationen zu, die sich praktisch ungehemmt im Aquarium vermehren. Erwünscht und geschätzt sind dagegen die Pracht-Exemplare, die wir Ihnen in unserem Shop vorstellen: Schnecken der Gattungen Tylomelania, Faunus oder Tarebia haben mit den gemeinen Plagegeistern nichts zu tun. Das zeigt sich schon allein an der wunderschönen Optik dieser Aquarium-Schnecken.

Doch nicht nur das: Schnecken sind im Aquarium sehr nützliche Helfer. So ernähren sich die meisten Aquarium-Schnecken von Algen und Aufwuchs, Fischkot, zu Boden sinkenden Futterresten und anderen organischen Materialien. Das kann Ihnen bei der Pflege Ihres Aquariums äußerst gelegen können. Denn indem Aquarium-Schnecken diese organischen Materialien auffressen, reduzieren sie beispielsweise das Bakterienwachstum, wodurch das Wasser länger frisch bleibt.

Info: Wenn Schnecken sich im Aquarium unkontrolliert vermehren, hat das meist einen einfachen Grund: Es gibt zu viel Futter. Um die Schneckenpopulation wieder in den Griff zu bekommen, genügt es also das Futter zu reduzieren. Das betrifft übrigens nicht nur spezifisches Schneckenfutter, sondern auch das Futter für die Fische, Garnelen, Krebse und Co. Findet hier eine Überfütterung statt, befinden sich mehr Futterreste im Wasser – und die wiederum werden von den Aquarium-Schnecken verputzt. Weniger zu füttern, zeigt oft binnen kurzer Zeit einen großen Effekt. 

Aquarium mit Schnecken: Welche Schnecken eignen sich fürs Aquarium?

Theoretisch können Sie alle denkbaren Wasserschnecken im Aquarium halten. Allerdings dürfen Sie in diesem Fall nicht davon ausgehen, dass jeder der existierenden Schneckenarten eine Bereicherung für Ihre Unterwasserwelt ist. Wir haben besonders gute Erfahrungen mit Schnecken der Gattungen Tylomelania, Planorbella, Neritina, Lymnaea, Faunus ater, Clea und Clithon gemacht. Zugehörige Tiere können Sie als Aquarium-Schnecken bei uns kaufen. Diese unterscheiden sich teilweise deutlich hinsichtlich der optimalen Lebensbedingungen, der Größe und der Fortpflanzung. So gibt es lebendgebärende Schnecken und solche, die Eier legen. Gerade bei den eierlegenden Schnecken ist im Aquarium eine Überpopulation möglich. Bei den lebendgebärdenden Aquarium-Schnecken besteht diese Gefahr normalerweise nicht. Darüber hinaus gibt es fürs Aquarium Schneckenarten, die ganz spezifische Bedingungen benötigen, um Nachwuchs produzieren zu können, die es aber im Aquarium nicht gibt. Dazu gehört beispielsweise die Gattung Neritina. Unsere Highlights unter diesen Aquarium-Schnecken: Orange Track Rennschnecke, Zebra Rennschnecke, Rote Rennschnecke, Batik-Schnecke und viele weitere kleine und große Schnecken mehr. Bei diesen Aquarium-Schnecken müssen Sie sich also ebenfalls keine Sorgen um unerwünschten Nachwuchs machen.

Wichtig: Neben vielen Aquarium-Schnecken, die in erster Linie Algen, Futterreste und Fischkot vertilgen, gibt es auch Raubschnecken, wie zum Beispiel Clea helena. Wenn Sie diese Raubschnecken ins Aquarium setzen, werden Sie sämtliche anderen Arten nach und nach dezimieren. Das gilt sowohl für erwünschte Aquarium-Schnecken als auch für die unerwünschten Plagegeister. Wir empfehlen Ihnen deshalb Raubschnecken nur zu verwenden, wenn Sie keine anderen Arten von Schnecken im Aquarium halten möchten.

Wasserschnecken im Aquarium halten: Was brauchen Schnecken im Aquarium?

Ob Sie sich für kleine oder große Schnecken im Aquarium entscheiden – die meisten Aquarium-Schnecken sind sehr genügsam und haben keine besonders hohen Ansprüche. Deshalb werden Sie oft auch schon als Bewohner in Kinderzimmeraquarien gehalten. Immerhin macht es viel Spaß die possierlichen Unterwassertiere zu beobachten. Vor allem, weil sie so genügsam sind und sich gut mit anderen Arten vertragen. So ist die Orange Felsenschnecke ideal fürs Gesellschaftsbecken geeignet. Auch die Turmdeckelschnecken vertragen sich gut mit Fischen, Garnelen und Co. In puncto Pflanzen, Versteckmöglichkeiten und dergleichen brauchen Sie sich keine besondere Mühe zu machen. Schließlich tragen die meisten Wasserschnecken ihre liebste Versteckmöglichkeit im Aquarium immer mit sich herum. Unser Tipp: Auch wenn die meisten unserer Aquarium-Schnecken sich von Algen, Fischkot und anderen organischen Überbleibseln ernähren, kann es sich lohnen ihnen hin und wieder auch mal eine Extraportion Futter zukommen zu lassen. Werfen Sie am besten einen Blick auf unsere genaueren Beschreibungen der einzelnen Tierarten, denn dort stellen wir Ihnen im Detail vor, wie Sie die Wasserschnecken im Aquarium am besten halten und pflegen.

Schnecken fürs Aquarium kaufen: Wo kann man Aquarium-Schnecken kaufen? 

Trotz oder gerade, weil viele Wasserschnecken zunächst unbemerkt und ungewollt im Aquarium landen, kann es sich lohnen, diese possierlichen Wasserlebewesen kontrolliert in die eigene Unterwasserwelt einzuführen. Da es sich bei einem Aquarium um ein empfindliches Ökosystem handelt, können die Schnecken einen beachtlichen Beitrag dazu leisten, dass das Gleichgewicht im Aquarium in Balance bleibt. Nicht umsonst werden Aquarium-Schnecken auch als Gesundheitspolizei, nützliche Hilfskräfte und Putzkolonne bezeichnet. Bei uns bestellen Sie hochwertige Aquarium-Schnecken aus deutschen Nachzuchten – in Top Kondition sowie zu einem günstigen Preis. Entscheiden Sie sich zwischen Posthornschnecke, Gelber Felsenschnecke, Teufelsdornschnecke und Donnerkeilschnecke und wenden Sie sich bei Fragen zu deren Haltung gern an uns. Wir helfen Ihnen jederzeit weiter.